Letztes Feedback

Meta





 

Seiltrick

Unsere Wägen haben hinten zwei Schlafkabinen nebeneinander. Dahinter befindet sich noch ein Technikraum. In diesem Technikraum läuft ein Seilzug, der eine technische Anlage mechanisch steuert. In der neusten Produktlinie werden die Umlenkrollen für diesen Seilzug nicht mehr, wie früher, unter dem Dach befestigt, sie werden mit Gegenplatten in die Hintere Wand der Schlafkabine geschraubt. Also die Gegenplatte ist in der Schlafkabine sichtbar an der Wand und damit das nicht so hässlich aussieht, ist sie Hochglanz poliert.

Schaut man jetzt gleichzeitig in die rechte und die linke Schlafkabine (was extrem schwer ist, weil die Türen der Kabinen 1,5m voneinander entfernt sind), stellt man fest, dass die eine Gegenplatte weiter von der Mittelwand entfernt ist, als die auf der anderen Seite. Das hat irgendeinem nicht gefallen (Produktmanager, Designer...), daher wurde entschieden, dass die Umlenkrollen, und damit die Gegenplatten, verschoben werden.

Die Gegenplatten - dass sich dadurch auch die Seillänge zur Mitte hin ändert, das hat keiner mitbekommen, was zur Folge hatte, dass jetzt 80cm in Seil fehlten - obwohl das der Arbeiter, der das immer Verbaut, schon mehrfach anmerkte.

Als nächstes wurde entschieden, dass die Gegenplatten, die da leicht schief mitten auf der Wand hingen nicht schön aussehen, und dass man sie mit einem bezogenen Panel verdecken sollte.

Der Arbeiter, der den Seilzug verbaut, fragte jetzt, ob man die Platten und die Umlenkrollen wieder auf die alte, asymmetrische Position schieben könnte, da sie ja hinter dem Panel montiert werden.

Auf die Antwort wartet er heute noch, aber damit er nicht jedes mal die Seillänge anpassen muß, macht er das jetzt einfach so. 

 

23.3.18 12:20, kommentieren

Screwed

Bei den Wohnmobilen von Justa gibt es oben auf den Dächern eine Dachreling. Diese wird ganz klassisch geschraubt. Ein Fuß wird auf das Dach geschraubt, da wird die Reling draufgesteckt und mit einer Madenschraube gesichert.

Die Füße waren das erste Problem. Die zwei ganz vorne und ganz hinten mußten immer abgesägt werden, da aufgrund der Länge des Fußes die abgeschrägte Reling nicht mehr aufgesteckt werden konnte.

Inzwischen ist man so weit, dass alle Füße dieselbe Länge haben, also alle kürzer.

Durch den kürzeren Fuß ist jetzt die Schraube, mit der der Fuß auf das Dach geschraubt wird, zu lang. Das Gewinde ist zuende, noch bevor die Schraube angezogen hat. Entweder müßte man jetzt kürzere Schrauben kaufen, oder welche mit Vollgewinde. Das ist leider gar nicht so einfach, denn  Justa hat vertraglich eine Mindestabnahme der momentanen Schrauben vereinbart - 6000 Stück. Die müssen wir jetzt erst noch abnehmen, bevor etwas geändert werden kann. Bis dahin sollen wir die Gewinde einfach nachschneiden, hieß es aus dem Einkauf.

Unsere Schlosserei freut sich schon auf die nächsten 340 Wohnmobile, denn so viele müssen wir bauen, bis es neue Schrauben gibt. 

22.3.18 09:14, kommentieren