Letztes Feedback

Meta





 

Archiv

Produktentwicklung

Wie in vielen anderen Firmen, gibt es bei JaC ab und an auch mal neue Produkte, die vorher natürlich entwickelt werden müssen. Das neuste Produkt bei JaC ist ein CD-Ständer. Kennt jeder, so ein Teil das am Boden steht und ca. 1,2m hoch ist. Zwei Seiten, ein Boden, ein Deckel, und rechts und links Auflagen, auf denen später die CD-Hüllen liegen. Das wurde schon 100.000-mal gebaut, in den verschiedensten Designvariationen. Natürlich gibt es auch bei JaC eine Design-Studie – bei uns von externen Designern ausgeführt, von unseren internen Desginern überwacht, von unserer Konstruktion gezeichnet. Nach mehreren Meetings weiß man dann auch, in welche Richtung man will – der erste Testlauf steht an. Es wird ein Mockup von der Entwicklung gebaut. Schon beim Bau fällt auf – der Abstand der Seiten ist etwas groß, die CD-Hülle fällt durch. Die Entwicklung fragt also in der Konstruktion nach einem Referenzmaß. Das Maß wird gegeben und stimmt mit dem realen Objekt überein. Die Entwicklung gibt den Hinweis, das es später zu Komplikationen führen könnte, wenn die CD-Hülle durchfällt, die Konstruktion beruhigt die Bedenken – in 3D paßt das schon alles. Als nächstes gibt es dann eine große Besprechung, in der das Mockup den Entscheidungsträgern präsentiert wird. Eingeladen sind GF, PM, PDM, Konstruktion, Design, und natürlich auch die Entwicklung. Es wird das Desgin und die Ausführung gelobt, manche stecken auch die CD-Hülle in die Aufnahmen, die zu weit auseinander sind und dafür sorgen, dass die CD-Hülle durchfällt (Schwerkraft). Das stört aber keinen wirklich, das Design ist umwerfend. Die Entwicklung weißt nochmal, für alle eindeutig verständlich darauf hin, dass die CD-Hüllen durchfallen. Da aber das Design umwerfend ist, und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, wird einstimmig entschieden, dass man diesen CD-Ständer so bauen wird. Jetzt kommt die Maschinerie ins Rollen und nach knapp einem Monat steht der fast fertige Prototyp des CD-Ständers in der Werkhalle. Es fehlen noch die Standfüße, da wurden kurzfristig andere gekauft als ursprünglich geplant. Die neuen fallen aber ab und sorgen dafür, dass der CD-Ständer wackelt. Auch das Effektlicht obendrauf geht noch nicht richtig – es wurde während des Baus entschieden, das man das noch braucht, daher gibt es keinerlei Kabel, die vom Boden zum Deckel führen, um das Licht anzuschließen. Das sind aber alles Kleinigkeiten, die man relativ schnell lösen kann. Viel Problematischer ist die Tatsache, dass die CD-Hüllen durchfallen (Schwerkraft), wenn man sie in den Ständer schieben möchte. Wie konnte sowas passieren? Wieso hat das vorher niemand bemerkt? Ratlosigkeit – die ganze Investition steht in Frage – wie kann man die Kuh vom Eis holen?!

22.7.14 20:27, kommentieren